Selection Stories 01 - Liebe oder Pflicht von Kiera Cass [Hörbuch]





Preis:  12,99 €
Format:  Hörbuch
Dauer:  03:36:39 h
Genre:  Fantasy
Reihe:  Selection Stories; Band 1
Verlag:  Goya libre
ISBN:  978-3-8337-3444-1
Altersempfehlung:  14
Muss ich haben!


Prinz Maxon, Anwärter auf den Thron Illéas, steht vor einer großen Herausforderung: Unter 35 Mädchen muss er seine zukünftige Frau auswählen. Die hübsche America Singer weckt schnell sein Interesse und ungeahnte Gefühle. Americas Herz hängt jedoch noch an ihrer Jugendliebe Aspen. Als dieser als Leibwächter an den Königshof kommt, beginnt ein Kampf um die Liebe Americas. Wie erleben Maxon und Aspen das Casting? Was denkt Aspen über den Prinzen? Und worüber spricht der Prinz mit den anderen Bewerberinnen, wenn er gerade kein Date mit America hat?


Nach den Selection Büchern war klar, dass ich auch die Kurzgeschichten um America, Maxon und Aspen lesen oder hören würde. Den Anfang macht der erste Band "Liebe oder Pflicht", in dem wir mehr über Maxon und Aspen erfahren.

Beides waren bereits Hauptcharaktere, die America sehr nahe standen. Für den Leser waren ihre Beweggründe und Gedanken jedoch unnahbar. Warum verhalten sich beide so, wie sie es tun? Steckt ein Muster dahinter und wie haben sie America in der Zeit des Wettbewerbs wahrgenommen? Kiera Cass bringt Licht ins Dunkel und erzählt uns Americas Geschichte stellenweise aus neuer Sicht.

Den Anfang macht hierbei Maxon. Der Kronprinz war mir persönlich sehr lange ein Rätsel. Mit seinen guten Manieren scheint er sich schon relativ früh auf unsere America zu fixieren, sie zu bevorzugen und jeder Fehltritt ihrerseits scheint innerhalb kürzester Zeit verziehen. Doch gleichzeitig widmet er sich den anderen Mädchen, tritt America gegenüber kalt auf und ignoriert sie stellenweise. Was sind seine Beweggründe?

Im ersten Teil der Geschichte erfahren wir, wie er America wahrgenommen hat. Erfahren die Hintergründe, die sein Verhalten maßgeblich prägen und lernen ihn mit neuen Augen zu betrachten. Maxon ist ein unglücklicher Junge, der dazu erzogen wurde, sich manierlich zu gebären, seinem Volk ein guter Herrscher zu sein. Er genießt die Zeit in Americas Armen, in der er zu einem normalen Jungen wird, der nicht mit Samthandschuhen angefasst werden muss. Für ihn ist es ein Genuß, dass America ihn nicht sofort begehrt. Sich ihm nicht zu Füßen wirft und sich verbiegt um ihm zu gefallen. Sie meint es ernst und das ist es, was er sucht. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und Maxon wird immer tiefer in Americas Bann gezogen.

Im zweiten Teil der Geschichte erfahren wir, wie Aspen den Wettbewerb empfand. Auf diesen Teil hatte ich mich mehr gefreut, doch leider wurde ich ein klein wenig enttäuscht. Ich hatte gehofft, dass der Fokus unter anderem darauf läge, wie Aspen zu seiner Liebe findet, doch stattdessen war er fast die ganze Zeit auf America fixiert. Die tatsächliche Geschichte blieb eher vage angedeutet und subtil im Hintergrund..

Im Gegensatz zu Maxon konnte Aspen bei mir keine weiteren Pluspunkte sammeln. Er war mir vorher sympathisch und ist es immer noch.

Über die Sprecher möchte ich nicht zu viel sagen. Sie haben ihre Arbeit gut getan und Maxon kennen wir bereits. Die Stimmlage passt, die Intonation ist angenehm und man kann beiden über längere Strecken hinweg gut und problemlos folgen.

Alles in allem fand ich die erste der Selection Stories ganz nett und teils aufschlussreich. Leider handelt es sich hier wirklich nur um Kurzgeschichten, die selbstredend nicht so sehr ins Detail gehen, wie die eigentlichen Bücher. Nichtsdestotrotz freue ich mich bereits auf Band zwei der Selection Stories, denn Kiera Cass Art zu erzählen ist einfach sympathisch und macht Spaß!


Keine Kommentare:

Kommentar posten